Der Hund als Mensch

Persoenlichkeitsmerkmale von HundenFreunde in Amerika haben geheiratet. Auf allen Hochzeitsfotos sieht man zwei strahlende Gesichter und noch etwas: Ihr „Baby“, ein kleiner, schlabbernder Schoßhund. Ich finde das ein bisschen traurig.
Auf der anderen Seite wacht ihr „Baby“ bestimmt nicht 5 Mal nachts auf und kriegt auch keinen tränenreichen Wutanfall, wenn man die Banane von der falschen Seite öffnet. Dafür stinkt meines nicht, wenn es mal nass wird. Ich möchte nicht tauschen.

Nicht in der Kita gelernt

Spielplatz. Mein Kind liegt in so ’ner Schaukel, eine andere Mutter setzt ihre Tochter dazu. Meine Tochter stößt einen spitzen Schrei aus und fasst dem Mädchen kurz an die Schnullerkette.

Sagt die andere Mutter:

„Also so ein Verhalten habe ich ja noch nie erlebt!!!“

Ich so: „Hm. Nich‘?“

„Also in der Kita lernen die das eigentlich!“ (Was jetzt genau?)

Sie weiter:

„Also meine kann schon teilen! Das hat sie in der Kita gelernt! In der Kita lernen die das!“

Ich (bockig): „Meine nicht.“

Sie (hört die denn immer noch nicht auf): „Also meine teilt immer! Das hat sie immer schon gern gemacht!“

Ich (angewidert): „Das ist ganz toll.“

Sie: „Mein Mann und ich arbeiten ja auch im Erziehungsbereich!“

Ich denk so: „WÜRG!!!“

Hätte ich’s mal laut gesagt. Hab ich aber nicht in der Kita gelernt.

Klaps oder Klapse

Spielplatz. Ein Vierjähriger spritzt ein bisschen mit einer winzigen Wasserpistole rum. Die Mutter: „Noah. Hast du mit Max besprochen, dass ihr euch jetzt mit der Wasserpistole bespritzt? Weil, wenn nicht musst du das leider bitte sein lassen. Ihr müsst vorher besprechen, ob ihr euch gegenseitig bespritzt und euch einig sein, dass gespritzt wird, sonst lässt du es bitte sein, BITTE.“
Also wenn ich Noah wäre, hätte ich lieber einen Klaps.